Feine Nase beim degustierenmit-dem-winzer-fachsimpeln.jpgviele-besucher-kamen-auf-das-weingut-schwarz.jpgdie-sonne-mit-einem-glass-wein-geniessen.jpg

Mit riesigem Wetterglück und einen grossen  Besucheransturm eröffnetten wir den traditionelle und bekannte, Tag der offenen Weinkeller am 1. Mai.

Ich liebe solche Tage. Sie sind zwar Anstrengend, wir haten viel Zeit für das Vorbereiten investiert und man ist sechs Stunden ununterbrochen am Wein einschenken, erklären und diskutieren. Aber es macht spass den treuen Kunden und den vielen interesierten Weingeniesser den neuen Jahrgang zu presentieren.

An den strallenden Gesichter der Kunden, wenn sie an einem Wein riechen und schmecken, erkenne ich das mein Wein geschätzt wird und ich meine Arbeit gut gemacht habe.

Im Degustationsraum war immer was los, am Nachmittag war er brechen voll, frische degustationsglässer waren Mangelware. Geschätzt und anhand den abgewaschenen Weinglässer kammen etwa 300 Gäste auf das Weingut Schwarz Wein probieren.

Erst am abend wen sich der Weinkeller leert und die letzten besucher gegangen sind, merke ich die müden Beine, der trockenen Mund sagt mir das ich viel geschwatzt und kein Wasser getrunken habe. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here