Der Rebberg in voller BlütenprachtLebendiges ÖkosystemMilchsternIn unserem Rebberg zu finden, Traubenhyazinthe.

Es ist schon ein wunderschöner Anblick, wenn die Natur im Frühling erwacht. Der Ganze Rebberg blüht in allen möglichen Farben. Unser Rebberg ist ein lebendiges Ökosystem. Wir legen Wert auf eine grosse Artenvielfalt, welche mit der Dauerbegrünung erreicht wird.

Unzählige Lebewesen und Pflanzenarten bevölkern den Weinberg, wie Nützlinge und Schädlinge oder seltene Pflanzen und sogenannte Unkräuter. Das Natürliche Gleichgewicht ist so erhalten, dass wir nicht in den Kreislauf eingreifen müssen.

Sogar seltene vom Aussterben bedrohte Arten wachsen bei uns im Rebberg.  Zwiebelgewächse wie Traubenhyazinthe und Milchsterne wachsen in grosser Zahl bei uns. Dank der Extensiven Bodenbearbeitung und dem späten Schnitt, haben Blumen und Kräuter eine gute Verbreitung.  Intensives und frühes Mähen fördert nur eine Grasmonokultur
Schaut beim nächsten Besuch genau in unseren Rebberg. Zuerst sieht alles grün aus, aber auf den zweiten Blick findet man Kräuter, Klee und sonstige Blumen und Kräuter.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo. Kann man jetzt schon die Reben schneiden oder muss man noch warten? Wann ist der beste Zeitpunkt?
    Danke für ihre Antwort.
    Freundliche Grüsse Jörg Buff

  2. Ab Januar ist ein gute Zeit zum Rebenschneiden. Wichtig ist, das es schon einmal unter Null Grad gewesen ist und die Rebe im Winterschlaf ist. Das ist meistens am Dezember der fall.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here