Schloss-Boettstein

Zum vierten mal fand am 1. März das Weinfestival Zurzibiet im Schloss Böttstein mit den Winzer aus dem Zurzibiet statt. Der Winzer war mit den „Junge Schweiz – Neue Winzer“ als Gastgruppe anwesend und präsentierte die Weine.

Es war ein Weinfestival mit allem was dazugehört. Ein Workshop über Wein und Speisen, eine grosse Weindegustation mit 13 Winzer und ihre Weine und ein grosses Galadinner, mit vier Gängen. Es ist schon toll, wenn man eingeladen wird und seine Weine präsentieren darf. Das ganze Weinfestival fand im Schloss Böttstein statt. Es ist ein schönes Schloss mit Ökonomiegebäude und Kirche, ein Besuch zum Besichtigen lohnt sich immer. Mit gekommen von den Junge Schweiz – Neue Winzer sind folgende Weingüter. Der Winzer, Weingut Schwarz aus Freinstein Zürich. Pirmin Umbricht, Wein und Gemüse Umbricht aus Untersiggental Aargau.  Stéphane Kellenberger, vom Weingut Vin d’oeuvre aus Leuk Wallis. Und zu guter letzt Marylène Bovard-Chervet vom Chateau de Praz aus dem Kanton Freiburg.

Workshop:

Gestartet hat das Weinfestival mit dem Workshop welcher Wein zu welchen Speisen? Es gibt unzählige Möglichkeiten und Meinungen,
wie Weine und Speisen in Harmonie zubringen sind. Markus Utiger, Sommelier führte durch das Programm.

Freies Degustationsforum

In einem Saal des Schlosses, schenkten die Winzer den ca. 150 Personen die Weine aus. Es gab viele Weine zu probieren von einer breiten Palette von Traubensorten. Es gab neues zu entdecken und altbewährte Traubensorten in hochform, wie der Riesling – Sylvaner und den Pinot noir.  Der Winzer war in seinem Element, viele Besucher drängten an den Stand, wollten Weine probieren und Fachwissen ergattern. Der Wein, der am meisten überzeugte war der Pinot noir Elevé en futs de chêne, erst frisch abgefüllt und doch schon eine runde Frucht und dichter Schmelz. Beim Weisswein war es die Riesling – Sylvaner Auslese, die frische Säure gepaart mit leichter Restsüsse hat es den Gästen am meisten angetan.

Zeit hatte der Winzer während der Degustation keine, um bei den Weinbauern zu probieren. Doch aus weiser Voraussicht hatte er beim aufstellen und einrichten Wein geschnorrt.  Folgende Winzer aus dem Zurzibiet waren anwesend:

Galadinner

Das beste kommt immer am Schluss. Das Galadinner war ein wahrer Gaumen schmaus. Es gab vier Gänge und zu jedem Gang drei Weine. Jeder Weinbauer  gab zum Wein eine kleine Anekdote, Weinbeschrieb oder  „Nebelbericht“ ab. Das Essen war toll und die Gäste auch. Wirklich ein gelungener Abend, genau nach dem Geschmack des Winzer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here